Experten fordern Derivate-Reformen

Handelsblatt vom 16.03.2010 / Finanzen

Udo Rettberg Boca Raton Als Armutszeugnis werten Fachleute, dass die nach der Lehman-Pleite vor 18 Monaten von Politikern angekündigte weitreichende Reform der Derivatemärkte immer noch nicht in trockenen Tüchern ist. Zwar hat Christopher Dodd, Chairman des Bankenausschusses, gestern den Gesetzentwurf der Demokraten zur Bankenregulierung in den US-Senat eingebracht. Doch noch immer gibt es keine neuen Regeln für die im Freiverkehr (OTC) gehandelten Kreditderivate. Solche komplexen, künstlichen Finanzinstrumente wie Credit Default Swaps (CDS) oder Forwards, gelten als einer der Auslöser der weltweiten Finanzkrise. Fast 18 Monate sei viel über notwendige Reformen der Märkte geredet worden, doch sei bis heute nicht wirklich ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Experten fordern Derivate-Reformen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 16.03.2010
Wörter: 469
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING