Banken geraten in die Defensive

Handelsblatt vom 16.03.2010 / Finanzen

Y. Osman, J. Hagen, K. Stratmann Frankfurt, Düsseldorf, Berlin Die wachsende Kritik an exorbitanten Gebühren für das Geldabheben zeigt Wirkung: Sparkassen und Volksbanken schlugen gestern vor, Kunden künftig unmittelbar vor der Transaktion mitzuteilen, was ihnen eine fremde Bank für das Geldabheben berechnet. Der Kunde könne dann entscheiden, ob er zu diesem Preis den Automaten nutzen wolle. Es ist aber fraglich, ob mehr Transparenz den Verbraucherpolitikern genügt. Morgen berät der Verbraucherausschuss des Parlaments über die Gebührenpraxis. Gegenüber dem Handelsblatt zeigte sich der Vorsitzende des Verbraucherschutzausschusses, Michael Goldmann (FDP), skeptisch gegenüber dem Vorstoß der regionalen Banken. "Mehr Transparenz wäre ein erster Schritt ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Banken geraten in die Defensive
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 16.03.2010
Wörter: 760
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING