Aufsichtsrätin wirft Firmen Verschwendung vor

Handelsblatt vom 16.03.2010 / Unternehmen und Märkte

Donata Riedel Berlin Politiker und Experten raten Unternehmen mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen - das gilt fürs operative Geschäft wie für die Aufsichtsgremien. "Im bevorstehenden Kampf um die besten Talente wäre die mangelnde Berücksichtigung von Frauen ein gravierender Nachteil im globalen Wettbewerb", sagte gestern Klaus-Peter Müller, Vorsitzender der Corporate-Governance-Kommission, in Berlin. Hintergrund ist der demographische Wandel, der in wenigen Jahren zu einem Mangel an Führungsnachwuchs führen dürfte: Ohne die Talent-Reserve Frauen könnte die deutsche Wirtschaft dann im Weltmarkt Rückschläge erleiden. In Berlin hat gestern die Initiative "Frauen in die Aufsichtsräte" (Fidar) gefordert, dass Deutschland dem Vorbild anderer EU-Staaten folgt ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Aufsichtsrätin wirft Firmen Verschwendung vor
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 16.03.2010
Wörter: 406
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING