Westerwelle setzt auf stärkere Handelspolitik

Handelsblatt vom 09.03.2010 / Wirtschaft und Politik

Daniel Goffart Buenos Aires Die deutsche Wirtschaft drängt die Bundesregierung, die Beziehungen zu Mittel- und Südamerikas auszubauen. Die Anliegen der Unternehmen sollten politisch stärker flankiert werden, insbesondere bei öffentlichen Ausschreibungen, heißt es in einem Positionspapier der Lateinamerika-Initiative der Deutschen Wirtschaft (LAI). Das Papier hat die LAI Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) mit auf den Weg nach Lateinamerika gegeben. Nach einer kurzen Station in Chile, das er als erster europäischer Minister seit dem Erdbeben Ende Februar besuchte und Hilfsgüter im Wert von rund 630 000 Euro übergab, macht der Vizekanzler bis Freitag in Begleitung einer Unternehmerdelegation Station in Argentinien, Uruguay und Brasilien. D ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Westerwelle setzt auf stärkere Handelspolitik
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 09.03.2010
Wörter: 519
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING