Biden soll Verhandlung über Nahost auftauen

Handelsblatt vom 09.03.2010 / Wirtschaft und Politik

George Szpiro Jerusalem US-Vizepräsident Joe Biden ist vor Beginn indirekter Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern in der Region eingetroffen. Er wird heute mit Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und morgen mit dem Palästinenser-Präsidenten Mahmud Abbas sprechen. Es gilt zwar als unwahrscheinlich, dass er sich in die Verhandlungen der beiden Konfliktparteien einschalten wird, doch sehen Optimisten den Besuch als Zeichen, dass der eingefrorene Nahost-Friedensprozess wieder in Bewegung kommt. Vor Beginn der Gespräche erhöhten die Palästinenser den Druck auf Israel. Die Verhandlungen seien die letzte Chance, einen Frieden zu erreichen, sagte der palästinensische Chefunterhändler Saeb Erekat. "Das Verhältnis hat sich bis zu ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Biden soll Verhandlung über Nahost auftauen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 09.03.2010
Wörter: 304
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING