Beipackzettel für Finanzanlagen

Handelsblatt vom 09.03.2010 / Finanzen

FRANKFURT. Sparkassen und Volksbanken wollen ihre Kunden künftig mit einem einheitlichen "Beipackzettel" über die Risiken von Anlageprodukten informieren. Das Informationsblatt werde nun von rund 1 700 beteiligten Kreditinstituten in beiden Sektoren schrittweise auf alle Finanzangebote übertragen und in den Markt eingeführt, teilten der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) und der Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) am Montag mit. Damit könnten die Kunden Produkte verschiedener Anbieter unmittelbar vergleichen. Der Initiative schließt sich auch der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) an. Zusammen decken die Institute mehr als 80 Prozent des deutschen Privatkundenmarktes ab. Die privaten Banken - die vor kurzem ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Beipackzettel für Finanzanlagen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 09.03.2010
Wörter: 217
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING