"Privatleben und Geschäft lassen sich nicht trennen"

Handelsblatt vom 09.03.2010 / Bildung

SERIE: HANDELSBLATT-AKTION "CHEF ZU GEWINNEN"
Ulrike Heitze PforzheimNein, eigentlich will Mark Smith nicht als Maßstab gelten. Zumindest nicht, wenn es um seine Karriere geht. Denn die sei nicht repräsentativ, meint der 43-Jährige, der seit gut einem Jahr Mitglied der Geschäftsführung für die Region Südwest bei der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Ernst & Young ist. Als Einziger unter den rund 100 Partnern seiner Business Unit habe er nicht im Wesentlichen Wirtschaft oder Recht studiert, sondern Philosophie und Politik. "Weil mich die Fächer einfach interessiert haben", wie er den 40 Schülerinnen und Schülern des Pforzheimer Reuchlin-Gymnasiums, die ihn im Rahmen der Handelsblatt-Aktion "Chef zu gewinnen" für einen Tag ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: "Privatleben und Geschäft lassen sich nicht trennen"
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Bildung
Datum: 09.03.2010
Wörter: 709
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING