Wenn der Kämmerer zum Zocker wird

Handelsblatt vom 08.03.2010 / Finanzen

Yasmin Osman Frankfurt Viele Kämmerer von Städten und Kommunen haben in den vergangenen Jahren versucht, durch Spekulationen ihre Zinslasten zu drücken. Häufig geschah dies durch Swap-Geschäfte, mit denen auf bestimmte Zinstrends gewettet wird. Mit sogenannten Spread-Ladder-Swaps haben wohl mehr als 200 Kommunen in Deutschland auf den Abstand zwischen kurz- und langfristigen Zinsen spekuliert - und sich dabei ordentlich verzockt. Viele Städte zogen daraufhin vor Gericht - mit unterschiedlichem Erfolg. Oft kam es zu einem Vergleich. Zudem leiden viele Kommunen noch heute darunter, dass sie eine Lücke im US-Steuerrecht genutzt und ihre Infrastruktur an US-Investoren vermietet haben (Cross-Border-Leasing). Sie mussten wegen ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Wenn der Kämmerer zum Zocker wird
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 08.03.2010
Wörter: 213
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING