US-Firmen horten Geld, keine Arbeitsplätze

Handelsblatt vom 08.03.2010 / Konjunktur

Matthias Eberle New York Die US-Konjunktur wächst wieder - die meisten Unternehmen machen dennoch keine Anstalten, Mitarbeiter einzustellen. Wer hinter die Kulissen von "Corporate America" blickt, sieht Konzernvorstände, die von der Nachhaltigkeit des Aufschwungs nicht überzeugt sind. Zwar übertrafen die Firmengewinne im Schlussquartal 2009 die Erwartungen der Analysten. In vielen US-Konzernen wird das erwirtschaftete Kapital aber seit Monaten gehortet, belegen Daten der Analysefirma Capital IQ. Demnach halten die 500 Konzerne im US-Börsenindex S&P 500 derzeit gut eine Billion Dollar an flüssigen Mitteln, signifikant mehr als in den Vorjahren. Während Experten angesichts dieser Zahlen mit einer neuerlichen Fusions- und Übernahmewelle in ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: US-Firmen horten Geld, keine Arbeitsplätze
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Konjunktur
Datum: 08.03.2010
Wörter: 388
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING