T-Mobile und Orange avancieren zum größten britischen Mobilfunker

Handelsblatt vom 02.03.2010 / Unternehmen und Märkte

Katharina Slodczyk London Die EU-Kommission hat gestern den Zusammenschluss der britischen Mobilfunkgesellschaften Orange und T-Mobile UK genehmigt. Gemeinsam haben die beiden Anbieter knapp 30 Millionen Kunden und steigen jetzt zum neuen Mobilfunkmarktführer in Großbritannien auf - mit einem Anteil von 37 Prozent. Dahinter kommen O2, Vodafone und 3 UK, die britische Tochter des Hongkonger Mischkonzerns Hutchison Whampoa. Großbritanniens Mobilfunkmarkt gilt als äußerst hart umkämpft. Das machte vor allem T-Mobile, der Mobilfunktochter der Deutschen Telekom, zu schaffen. Vor der Fusion war T-Mobile der viertgrößte britische Mobilfunkbetreiber. Das Unternehmen kämpfte zudem gegen sinkende Gewinnmargen an. Vier Milliarden Euro wollen die Anbieter gemeinsam ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: T-Mobile und Orange avancieren zum größten britischen Mobilfunker
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 02.03.2010
Wörter: 323
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING