Datev spürt nichts von der Rezession

Handelsblatt vom 02.03.2010 / Unternehmen und Märkte

Joachim Hofer Nürnberg Von der Krise ist beim IT-Dienstleister Datev nichts zu spüren. Die Nürnberger Genossenschaft ist vergangenes Jahr gewachsen, und sie wird wohl auch 2010 zulegen: "Wir rechnen mit einem Plus von 2,8 Prozent", sagte Datev-Chef Dieter Kempf im Gespräch mit dem Handelsblatt. Der Jahresanfang sei erstaunlich gut gelaufen. Dass sich Kempf trotz der anhaltenden Rezession mit einer detaillierten Prognose so weit aus dem Fenster lehnt, hat einen einfachen Grund: Datev hat eine wirtschaftlich ausgesprochen stabile Kundschaft, die Steuerberater. Sie kaufen die Software der Franken und nutzen die Rechenzentren sowie die Beratungsangebote. Die Kanzleien wiederum arbeiten hauptsächlich für ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Datev spürt nichts von der Rezession
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 02.03.2010
Wörter: 273
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING