Shell friert Vorstandsgehälter ein

Handelsblatt vom 17.02.2010 / Unternehmen und Märkte

Katharina Slodczyk London Das will der Ölkonzern Shell nicht noch einmal erleben: Mit einer klaren Mehrheit von 60 Prozent lehnten die Aktionäre bei der Hauptversammlung im Mai 2009 die Entlohnung für die Topmanager ab. Jetzt, neun Monate später, hat das britisch-niederländische Unternehmen entschieden, das Salär der Vorstände einzufrieren. Zudem sollen neue Regeln für Bonuszahlungen gelten, kündigte Verwaltungsratsmitglied Hans Wijers in einem gestern veröffentlichten Brief an die Aktionäre an. Seit dem Ausbruch der Wirtschafts- und Finanzkrise vor knapp drei Jahren schwindet bei den Aktionären die Akzeptanz üppiger Vorstandsgehälter und Sonderzahlungen. Bei den Hauptversammlungen vor allem britischer Unternehmen war dies im vergangenen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Shell friert Vorstandsgehälter ein
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 17.02.2010
Wörter: 291
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING