Mit dem Handy den Geldbeutel entrümpeln

Handelsblatt vom 17.02.2010 / Unternehmen und Märkte

Joachim Hofer, Sandra Louven Barcelona Kreditkarten, EC-Karten, Geldkarten, Kundenkarten, Führerschein, Banknoten, Münzen und die Passfotos der Liebsten: Die Geldbeutel der meisten Menschen quellen über. Wenn die Strategen der Mobilfunkbranche Recht behalten, hat das Gedränge bald ein Ende. Dann werden die Leute weltweit ihr Handy zücken, um zu bezahlen. Die weltweit größte Mobilfunkmesse in Barcelona quillt über vor neuen Handy-Diensten. Mitten in dem Gewusel lassen sich jedoch klare Schwerpunkte ausmachen. Einer davon ist das Thema mobiles Bezahlen. Für den spanischen Telekomkonzern Telefónica ist es einer der wichtigsten Pfeiler seines Innovationsprogramms. "Mobiles Bezahlen und mobile Bankdienste sind wichtige Pfeiler unserer Strategie, die ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Mit dem Handy den Geldbeutel entrümpeln
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 17.02.2010
Wörter: 797
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING