Hertz rangiert das Betonlogo der 80er aus. Die Rückkehr zum leuchtenden Gelb passt zum Zeitgeist und gibt der Marke frische Energie

Handelsblatt vom 17.02.2010 / Innovation Trends

Tumminellis Designkritik
Es war einer der letzten Machos unter den Markenzeichen. Wie aus Betonblöcken geschnitten bildeten die Buchstaben das Fundament des größten Autovermieters der Welt: H-e-r-t-z. Mit seinem dicken, schwarzen Umriss stellte das Logo alle Wettbewerber sprichwörtlich in den Schatten. Die vielen Besitzerwechsel - Hertz gehörte etwa zu General Motors, RCA, United Airlines oder Ford - haben daran nichts geändert. So nutzt Avis, der ewige Zweite in der Branche, seit 1962 denselben Werbespruch: "We try harder". In einem TV-Spot von 1978 preist ein von gelben Hertz-Engeln umgebener O. J. Simpson "the superstar in rent-a-car". Selbstbewusst wurde der 1989 eingeführte Premiumservice "1 Club ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Hertz rangiert das Betonlogo der 80er aus. Die Rückkehr zum leuchtenden Gelb passt zum Zeitgeist und gibt der Marke frische Energie
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Innovation Trends
Datum: 17.02.2010
Wörter: 593
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING