Österreichs Versicherer geben sich bescheiden

Handelsblatt vom 17.02.2010 / Finanzen

Stefan Menzel Wien Für Österreichs Versicherer ist die Luft deutlich dünner geworden. Auch die von der Raiffeisen-Gruppe dominierte Uniqa, der zweitgrößte Versicherer des Landes, hat 2009 weniger verdient als im Jahr zuvor. Wie das Unternehmen gestern in Wien mitteilte, ist das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im vergangenen Jahr um knapp zehn Prozent auf 81,5 Mio. Euro gefallen. Auch bei der Vienna Insurance Group (VIG), dem größten Versicherer der Alpenrepublik, war das Vorsteuerergebnis im vergangenen Jahr geschrumpft, und zwar von 541Mio. Euro auf 440 Mio. Euro. Angesichts der schweren Turbulenzen an den Börsen und in Osteuropa sei der Ergebnisrückgang moderat ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Österreichs Versicherer geben sich bescheiden
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 17.02.2010
Wörter: 417
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING