Wer schafft die meisten Arbeitsplätze bei der Firmengründung - ehemalige Führungskräfte oder Generalisten? Drei Forscher finden überraschende Antworten

Handelsblatt vom 11.02.2010 / BWL & Finance Wissens-Wert

Wissenswert
Anja Müller Düsseldorf Ein Vorzimmer ist für Führungskräfte auch im Zeitalter von Laptop und E-Mail noch immer selbstverständlich. Wer in einem Unternehmen einen gewissen Rang erklommen hat, bekommt eine Assistentin, die den Kaffee kocht, die Post erledigt und lästige Anfragen abwehrt. Wer sich einmal an diese Annehmlichkeiten gewöhnt hat, mag darauf nicht mehr verzichten - auch wenn er seinen Job verliert und ein eigenes Unternehmen gründet. Zu diesem Ergebnis kommen die Management-Forscher John Dencker, Marc Gruber und Sonali K. Shah in einer Studie, die in der aktuellen Ausgabe des "Academy of Management Journals" erschienen ist. Die drei Wissenschaftler haben untersucht, w ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Wer schafft die meisten Arbeitsplätze bei der Firmengründung - ehemalige Führungskräfte oder Generalisten? Drei Forscher finden überraschende Antworten
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: BWL & Finance Wissens-Wert
Datum: 11.02.2010
Wörter: 687
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING