Krise im Baltikum belastet schwedische Banken weiterhin

Handelsblatt vom 11.02.2010 / Finanzen

Helmut Steuer Stockholm Die Krise im Baltikum lässt die schwedischen Banken nicht zur Ruhe kommen: Nach tiefroten Zahlen der Stockholmer Swedbank mussten nun auch die einheimischen Konkurrenten SEB und Nordea hohe Kreditverluste in Estland, Lettland und Litauen vermelden. Daran ändern auch erste Anzeichen einer Stabilisierung in den baltischen Staaten nichts. Die SEB, die hinter der Swedbank die zweitgrößte Bank in den baltischen Staaten ist, konnte im vierten Quartal die Erwartungen zwar leicht übertreffen, verbuchte jedoch gegenüber dem Vorjahr einen dramatischen Gewinneinbruch. Das Betriebsergebnis sank auf 564 Mio. Kronen (56,2 Mio. Euro) nach vier Mrd. Kronen im vierten Quartal 2008. H ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Krise im Baltikum belastet schwedische Banken weiterhin
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 11.02.2010
Wörter: 604
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING