Immobilienfonds drohen kaum Abwertungen

Handelsblatt vom 11.02.2010 / Finanzen

Reiner Reichel Düsseldorf Anleger, deren Spargroschen in offenen Immobilienfonds stecken, müssen nach drastischen Abwertungen in einem Degi-Fonds nicht damit rechnen, dass ihre Anteile ebenso hohe Wertverluste ereilen. Die Immobilien des Fonds Degi Global Business wurden um 13,8 Prozent abgewertet, der Anteilspreis sackte um 21,6 Prozent. Diese Entwicklung dürfte sich bei anderen Angeboten nicht wiederholen. Dafür gibt es vor allem zwei Gründe. Einer: Das Geld der Privatanleger steckt weit überwiegend in größeren Fonds, die die Risiken wegen ihrer Größe auf unterschiedliche Regionen und Nutzungsarten verteilen und damit senken können. Beim Degi Global Business war vor allem der Wertverlust von ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Immobilienfonds drohen kaum Abwertungen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 11.02.2010
Wörter: 480
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING