Heidelberg Cement spart nach neuem Umsatzeinbruch noch mehr

Handelsblatt vom 11.02.2010 / Unternehmen und Märkte

Martin Buchenau Stuttgart Heidelberg Cement plant angesichts der anhaltenden Krise der Bauindustrie 300 Mio. Euro zusätzliche Einsparungen. Das sagte Vorstandschef Bernd Scheifele gestern. Darin enthalten sei vornehmlich in den schwächelnde Märkten USA und Großbritannien ein weiterer Stellenabbau, dessen Höhe Scheifele aber offen ließ. Der Manager rechnet wie die Konkurrenten auch in diesem Jahr nicht mit einer schnellen Erholung der Bautätigkeit. Der weltweit viertgrößte Zementhersteller nach Cemex, Holcim und Lafarge hatte bereits 2009 rund 7 000 Stellen gestrichen und mit insgesamt 550 Mio. Euro sein angestrebtes Sparziel deutlich übertroffen. Darüber hinaus strichen die Heidelberger 2009 ihre Investitionen um ein Drittel auf ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Heidelberg Cement spart nach neuem Umsatzeinbruch noch mehr
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 11.02.2010
Wörter: 471
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING