Drei Milliarden Verlust bei BayernLB

Handelsblatt vom 11.02.2010 / Finanzen

A. Höpner, P. Köhler, R. Landgraf München, Frankfurt Die krisengeschüttelte BayernLB hat im vergangenen Jahr erneut drastische Verluste gemacht. Unter dem Strich betrage das Minus im Konzern rund drei Mrd. Euro, erfuhr das Handelsblatt aus Finanzkreisen. Damit liegt der Verlust am oberen Rand der in der Branche erwarteten Bandbreite von zwei bis drei Mrd. Euro. Hauptursache für die roten Zahlen ist das Debakel um die Hypo Group Alpe Adria (HGAA), von der sich die Landesbank unter hohen Verlusten getrennt hat. Die BayernLB wollte sich zur Verlusthöhe nicht äußern. Der Verwaltungsrat der BayernLB unter Führung von Bayerns Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Drei Milliarden Verlust bei BayernLB
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 11.02.2010
Wörter: 440
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING