Boehringer Ingelheim baut sein Pharmageschäft in Japan aus

Handelsblatt vom 11.02.2010 / Familienunternehmen

Finn Mayer-Kuckuk, Maike Telgheder Tokio, Frankfurt Der deutsche Pharmakonzern Boehringer Ingelheim will die japanische Arzneimittelfirma SSP vollständig übernehmen. Die börsennotierte japanische Firma, an der das Familienunternehmen Boehringer Ingelheim bisher eine Mehrheitsbeteiligung von 60,2 Prozent hielt, ist auf frei verkäufliche Medikamente spezialisiert. Dieser Bereich wird in dem weltweit zweitgrößten Pharmamarkt Japan gerade liberalisiert, was den Unternehmen Wachstumschancen eröffnen könnte. Japan ist weltweit der zweitgrößte Pharmamarkt. Boehringer Ingelheim bietet einer Mitteilung zufolge 710 Yen pro ausstehende Aktie - das entspricht einem Aufschlag von 34 Prozent gegenüber dem Vortages-Aktienkurs von SSP. Insgesamt würde Boehringer für das ausstehende Aktienpaket 365 Mio. Dollar (262 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Boehringer Ingelheim baut sein Pharmageschäft in Japan aus
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Familienunternehmen
Datum: 11.02.2010
Wörter: 499
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING