Auch Honda ruft Fahrzeuge zurück

Handelsblatt vom 11.02.2010 / Unternehmen und Märkte

TOKIO/DETROIT. Der zweitgrößte japanische Autobauer Honda Motor ruft noch mehr Fahrzeuge wegen Problemen mit dem Prallsack zurück in die Werkstätten. Weltweit seien zusätzliche 440 000 Autos betroffen, teilte Honda mit. Insgesamt hat Honda damit bislang fast 950 000 Fahrzeuge zurückgerufen. In den USA soll es im Zusammenhang mit dem Defekt bereits ein Todesopfer sowie elf Verletzte gegeben haben. Die rund 400 000 deutschen Honda-Fahrer sind nach Angaben eines Firmensprechers nicht betroffen. In Europa verwende Honda ein anderes Airbag-System als in den USA. Lediglich 75 Angehörige der US-Streitkräfte mit einem in den USA gebauten Honda müssten die Werkstatt aufsuchen. Honda-Finanzchef Yoichi ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Auch Honda ruft Fahrzeuge zurück
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 11.02.2010
Wörter: 294
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING