UBS kann Kundenflucht nicht stoppen

Handelsblatt vom 10.02.2010 / Finanzen

Torsten Riecke Zürich Die UBS hat ihre Krise trotz einer überraschend deutlichen Rückkehr in die Gewinnzone noch nicht überwunden. So hat die Schweizer Großbank die massive Kundenflucht immer noch nicht gestoppt. Im Gegenteil. Die Mittelabflüsse in der Vermögensverwaltung haben sich im vierten Quartal auf gut 45 Mrd. Franken beschleunigt. Konzernchef Oswald Grübel rechnet kurzfristig nicht mit einer Trendwende. Zumal die Verunsicherung der Kunden durch den jüngsten Diebstahl von Bankdaten und den wachsenden Druck auf das Schweizer Bankgeheimnis noch zugenommen hat. Die Börse reagierte mit einem Kursverlust von mehr als vier Prozent auf die angespannte Lage. Ungelegener Streit um das Bankgeheimnis. ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: UBS kann Kundenflucht nicht stoppen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 10.02.2010
Wörter: 771
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING