Indien lässt Luftverpester zahlen

Handelsblatt vom 10.02.2010 / Wirtschaft und Politik

Helmut Hauschild Neu-Delhi Europas erfolgreichstes Instrument zur Verringerung der klimaschädlichen Treibhausgase, der 2005 eingeführte Emissionshandel, steht erstmals Pate für die Klimaschutzanstrengungen in einem großen Schwellenland. Indien will im kommenden Jahr nach dem Vorbild der EU einen Handel mit Energieeffizienz-Zertifikaten starten. Er soll den hohen Stromverbrauch der indischen Industrie und die massiv steigenden CO2-Emissionen senken. "Wir werden mit neun energieintensiven Industriezweigen beginnen und den Handel dann schrittweise auf andere Branchen ausweiten", sagte Ajay Mathur, Direktor des Amtes für Energieeffizienz im Energieministerium, dem Handelsblatt. Das Vorhaben des weltweit viertgrößten Emittenten von Treibhausgasen hat Signalwirkung. Es zeigt die zunehmende Bereitschaft von Schwellenländern wie ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Indien lässt Luftverpester zahlen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 10.02.2010
Wörter: 634
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING