Fluglinie SAS streicht noch mehr Stellen

Handelsblatt vom 10.02.2010 / Unternehmen und Märkte

STOCKHOLM. Die skandinavische Fluggesellschaft SAS hat ihre Verluste zwar mehr als halbiert, will aber wegen weiter akuter Probleme nochmals Stellen streichen. Die angeschlagene Airline bekommt von den Länder-Eignern zusätzliches Kapital. Wie das halbstaatliche Unternehmen am Dienstag in Stockholm mitteilte, sank der Nettoverlust 2009 auf 2,9 Milliarden Kronen (286 Mio Euro) verglichen mit 6,4 Milliarden Kronen im Vorjahr. Allein 1,3 Milliarden Kronen Verlust wurden im vierten Quartal eingeflogen. Konzernchef Mats Jansson stufte 2009 als "härtestes Jahr überhaupt für die gesamte Luftfahrt" ein. Es habe zu einem "extremen Absturz der Nachfrage bei Geschäftsreisen" geführt. Der Umsatz fiel von 52,9 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Fluglinie SAS streicht noch mehr Stellen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 10.02.2010
Wörter: 263
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING