Finanzaufsicht bringt Bewegung in den Streit der Ring-Eigentümer

Handelsblatt vom 10.02.2010 / Finanzen

Thomas Schmitt Frankfurt Die deutsche Finanzaufsicht BaFin will die beiden zerstrittenen Eigentümer des Versicherers Deutscher Ring (DR) an den Verhandlungstisch bringen. Die Aufsicht setzte das Veto-Recht der beiden Ring-Eigentümer Bâloise und Signal Iduna außer Kraft. Damit hatten sich beide Seiten bei geschäftlichen und strategischen Entscheidungen bisher gegenseitig blockiert. Drastischere Vorgaben blieben aus: Die von der Schweizer Bâloise gewünschte Entflechtung der Ring-Gesellschaften forderte die BaFin nicht. Hintergrund des Eigentümer-Streits: Rund 900 der 1 500 Hamburger Ring-Angestellten besitzen zwei Arbeitsverträge - auch "Zebra-Verträge" genannt. Sie sind also sowohl der Signal-Krankensparte als auch den Bâloise-Gesellschaften Deutscher Ring Sach und Leben unterstellt. Die beiden ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Finanzaufsicht bringt Bewegung in den Streit der Ring-Eigentümer
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 10.02.2010
Wörter: 621
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING