Electronic Arts bleibt auf Talfahrt

Handelsblatt vom 10.02.2010 / Unternehmen und Märkte

Axel Postinett Düsseldorf Mit heftigen Kursabschlägen von bis zu 8,5 Prozent hat die Aktie von Electronic Arts die Veröffentlichung der Quartalszahlen und den Ausblick auf das laufende Quartal quittiert. Noch immer ist kein Ende der Übergangsphase in Sicht. Das Geschäft mit Spielen auf CD bricht der Nummer zwei des Marktes schneller weg, als die neuen Bereiche wie iPhone- und Download-Spiele zulegen können. Während Analysten für das laufende Jahr mit einem branchenweiten Zuwachs der Videospiele-Verkäufe auf CD um bis zu zehn Prozent rechnen, setzte EA jetzt die eigene Prognose für 2010 auf Minus drei Prozent. Gleichzeitig sieht sich EA von ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Electronic Arts bleibt auf Talfahrt
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 10.02.2010
Wörter: 305
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING