Die Investoren in Japan sind entweder besonders schlicht oder extrem clever

Handelsblatt vom 13.01.2010 / Bulle & Bär Geldanlage

Bulle & Bär
Finn Mayer-Kuckuk Tokio Die scheinbare Einfältigkeit der Anleger verblüfft manchmal. An der Börse in Tokio sind gestern die Aktien einer Bahngesellschaft steil gestiegen - offenbar weil die Insolvenz der Fluggesellschaft Japan Airlines, JAL, bevorsteht. Die Papiere der größten asiatischen Fluggesellschaft waren zuvor so schnell gefallen, dass sie gleich zum Handelsbeginn das Verlustlimit erreichten. Die Börse hat die Aktien dann aus dem Handel genommen - sie kosten jetzt nur noch 28 Cent. Wie die zweite Schale an der gleichen Waage, ging parallel der Wert der Anteilsscheine der Bahngesellschaft JR Tokai um 4 Prozent nach oben. Sie betreibt den Shinkansen-Schnellzug von Tokio ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Die Investoren in Japan sind entweder besonders schlicht oder extrem clever
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Bulle & Bär Geldanlage
Datum: 13.01.2010
Wörter: 428
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING