Deutsche Bank bleibt die große Ausnahme

Handelsblatt vom 13.01.2010 / Finanzen

P. Köhler, H. Nagl Frankfurt Ohne staatliche Hilfen und mit einem Milliardengewinn bleibt die Deutsche Bank auf absehbare Zeit die Ausnahmeerscheinung unter den hiesigen Kreditinstituten. Die Bank unter Vorstandschef Josef Ackermann wird nach der Konsensschätzung der Analysten im vierten Quartal einen Nettogewinn von rund 730 Mio. Euro einfahren und im Gesamtjahr damit 4,4 Mrd. Euro verdienen. Die Analysten von UBS glauben sogar, dass die Ertragspotenziale der Deutschen Bank aus Kostenreduzierungen und einer moderaten Risikovorsorge unterschätzt werden. Die Commerzbank hat das Geschäftsjahr 2009 bereits komplett abgeschrieben, neben der Finanzkrise belasteten vor allem die Integrationskosten für die 2008 übernommene Dresdner Bank. I ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Deutsche Bank bleibt die große Ausnahme
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 13.01.2010
Wörter: 353
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING