Das Wirtschaftswunder in Osteuropa legt eine Pause ein

Handelsblatt vom 13.01.2010 / Konjunktur

Stefan Menzel Wien Im neuen Jahr wird sich der wirtschaftliche Abstand zwischen Ost- und Westeuropa vergrößern. Während es in den meisten westlichen Ländern des Kontinents 2010 wieder positive Wachstumsraten geben wird, werden die Folgen der Krise in weiten Teilen Mittel- und Osteuropas erst mit Verspätung spürbar sein. In vielen Ländern ist bestenfalls mit einer stagnierenden Wirtschaft zu rechnen, in einigen Staaten wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nach 2009 auch 2010 wieder schrumpfen. Besonders gut ablesbar sind die Unterschiede zu Westeuropa beim stärkeren Anstieg der Arbeitslosigkeit. Ausreißer nach oben und unten Bis zum Ausbruch der Wirtschaftskrise galt Osteuropa als eine der wichtigsten ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Das Wirtschaftswunder in Osteuropa legt eine Pause ein
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Konjunktur
Datum: 13.01.2010
Wörter: 739
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING