Bulgarische Kommissarin wackelt

Handelsblatt vom 13.01.2010 / Wirtschaft und Politik

Eric Bonse, Mathias Brüggmann Brüssel, Berlin Die designierte EU-Kommissarin für Entwicklungshilfe, Rumiana Jeleva, muss um ihr künftiges Amt bangen. Die Bulgarin geriet bei ihrer Anhörung im Europaparlament massiv unter Druck. Mehrere Abgeordnete warfen der Politikerin vor, Details zu ihren Nebeneinkünften in den Jahren 2008 und 2009 verschwiegen und damit gegen EU-Vorschriften verstoßen zu haben. Die Bulgarin bestritt, in ihrem offiziellen Lebenslauf unwahre Angaben gemacht zu haben. Das Parlament könnte EU-Kommissionschef José Manuel Barroso dazu zwingen, die bulgarische Kommissarin auszutauschen. Dazu müssten die 736 Volksvertreter Barroso allerdings damit drohen, seine Mannschaft nächste Woche komplett abzulehnen. Das Parlament stimmt nämlich nur über ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Bulgarische Kommissarin wackelt
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 13.01.2010
Wörter: 340
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING