Almunia will mit genauso harter Hand regieren wie Kroes

Handelsblatt vom 13.01.2010 / Wirtschaft und Politik

Ruth Berschens, Eric Bonse Brüssel Der designierte EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia will genauso unerbittlich gegen Kartellsünder vorgehen wie Amtsvorgängerin Neelie Kroes. Die von Kroes verhängten Geldbußen gegen die an Kartellen beteiligten Unternehmen seien "angemessen" gewesen, sagte Almunia im Wirtschafts- und Finanzausschuss des Europaparlaments. Der Spanier stellte sich dort gestern der dreistündigen Befragung, die alle neuen EU-Kommissare im Europaparlament absolvieren müssen. Kroes hatte in ihrer fünfjährigen Amtszeit die höchsten Kartellstrafen der EU-Geschichte verhängt. Spektakulärster Fall war die im Mai 2009 verhängte Kartellstrafe in Höhe von 1,06 Mrd. Euro gegen den US-Chiphersteller Intel. Almunia ließ gestern keinen Zweifel daran, dass er diese ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Almunia will mit genauso harter Hand regieren wie Kroes
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 13.01.2010
Wörter: 563
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING