Rims erstes Touchscreen-Gerät war ein Rohrkrepierer. Aber jeder hat eine zweite Chance verdient - auch das Blackberry Storm

Handelsblatt vom 12.01.2010 / Trends Technik

Postinetts Teststrecke
Zwei Kritikpunkte standen beim ersten Storm im Mittelpunkt: die merkwürdige - Rim nennt es "innovative" - kugelgelagerte Durchdrück-Bildschirmtastatur und das unerklärliche Fehlen von W-Lan in einem Gerät der Oberklasse. An beidem hat Rim nun gearbeitet. Da die restliche Ausstattung - mit allen Stärken und Schwächen wie einem veralteten Webbrowser und öder Multimedia-Abteilung - weitgehend identisch mit dem Vorgänger ist, konzentrieren wir uns auf die Problemkinder. Rim hat das Gerät mit W-Lan nachgerüstet - und das funktioniert gut. Die Tastatur hingegen bedurfte einer völligen Überarbeitung. Und erstaunlicherweise ist es dem Hersteller sogar gelungen, das ursprüngliche Konzept, bei dem die Tastatur eine ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Rims erstes Touchscreen-Gerät war ein Rohrkrepierer. Aber jeder hat eine zweite Chance verdient - auch das Blackberry Storm
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Trends Technik
Datum: 12.01.2010
Wörter: 438
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING