Deutsche Autohersteller in den USA: Erst die Wunden lecken, dann auf Angriff umschalten

Handelsblatt vom 12.01.2010 / Unternehmen und Märkte

DETROIT. Die deutsche Autoindustrie geht mit viel Selbstbewusstsein in den US-Markt. "Die Ausgangspositionen für den Angriff sind gut", sagte Verbandschef Matthias Wissmann gestern in Detroit. In diesem Jahr sei der Absatz von 800 000 Fahrzeugen auf dem Markt möglich. Mittelfristig sei ein Sprung von derzeit sieben Prozent Marktanteil auf zehn Prozent das Ziel. Vorerst lecken aber auch die Deutschen ihre Wunden nach dem Katastrophenjahr 2009, das den immer noch zweitgrößten Automarkt der Welt nach China schwer getroffen hat. Die gesamte Branche verkaufte nur noch 10,4 Mio. Autos in den USA, das sind 20 Prozent weniger als noch 2008. Dass ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Deutsche Autohersteller in den USA: Erst die Wunden lecken, dann auf Angriff umschalten
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 12.01.2010
Wörter: 646
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING