Das Schaulaufen der gestrauchelten Riesen

Handelsblatt vom 12.01.2010 / Unternehmen und Märkte

Matthias Eberle Detroit Keine Pressekonferenzen, kein PR-Feuerwerk, keine Aufbruchstimmung: Die staatlich gestützten US-Autokonzerne können bei ihrer Heimatmesse in Detroit nicht dem Eindruck entgegenwirken, dass die gravierenden Marktverschiebungen zugunsten ausländischer Hersteller bereits vorüber sind. Zwar präsentieren sich General Motors (GM) und Chrysler nach ihren Insolvenzverfahren mit aufgeräumter Bilanz und deutlich verbesserten Kostenstrukturen. Beide Hersteller stecken jedoch noch mitten in der Sanierung - und haben bis auf weiteres keine wettbewerbsfähige Modellpalette zu bieten. Vor zwei Jahren hatte Chrysler, als Höhepunkt eines denkwürdigen Messeauftritts, noch eine Herde Bullen durch die Stadt getrieben und zur Vorstellung einer neuen Version des Pickup-Lasters Dodge Ram Tausende ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Das Schaulaufen der gestrauchelten Riesen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 12.01.2010
Wörter: 828
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING