Bundesbank verschiebt die Schließung von Filialen

Handelsblatt vom 12.01.2010 / Finanzen

Marietta Kurm-Engels Frankfurt Die Bundesbank hat die für Ende 2012 angekündigte Schließung zwölf weiterer Filialen und einer Betriebsstätte auf 2015 verschoben. Das erleichtere es allen Beschäftigten und ihren Familien, sich auf die Veränderungen einzustellen, teilte die Bundesbank auf Anfrage mit. Knapp 40 Prozent der betroffenen 731 Mitarbeiter haben die Möglichkeit, nach Absprache mit der Bundesbank altersbedingt aufgrund bestehender Vereinbarungen aus ihrem Beschäftigungsverhältnis auszuscheiden. Die Bundesbank hat die Zahl ihrer Filialen in der Vergangenheit bereits drastisch reduziert. Unmittelbar nach der Wiedervereinigung hatte der Bestand am 31. Dezember 1991 mit 202 Einheiten seinen Höchststand erreicht. Zur Euro-Bargeldeinführung am 31. Dezember 2001 waren ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Bundesbank verschiebt die Schließung von Filialen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 12.01.2010
Wörter: 495
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING