Pressearchiv > Hamburger Abendblatt > 17.09.2016 > Reeder Ebel: Teil der Flotte ist insolvent...
Logo Hamburger Abendblatt

Reeder Ebel: Teil der Flotte ist insolvent

Hamburger Abendblatt

MARTIN KOPP HAMBURG:: Die schwere internationale Schifffahrtskrise fordert ihr nächstes Opfer. Diesmal trifft es einen prominenten Hamburger Reeder: Hermann Ebel hat für sechs seiner mehr als ein Dutzend eigener Schiffe sowie für die Hermann Ebel Schiffahrts Holding GmbH & Co. KG ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Das bestätigte eine Sprecherin am Freitag auf Anfrage des Abendblatts. Die Firmengruppe Hansa Treuhand sei von der Insolvenz jedoch nicht betroffen, betonte sie. Dennoch ist es ein schwerer Schlag für Ebel. Der bekannte Hamburger Reeder und Mäzen, der noch im vergangenen Jahr Anzeichen für eine Besserung der Lage am Schifffahrtsmarkt sah, ist nämlich selbst ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Reeder Ebel: Teil der Flotte ist insolvent erschienen in Hamburger Abendblatt am 17.09.2016, Länge 732 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 3,42 €

Metainformationen

Beitrag: Reeder Ebel: Teil der Flotte ist insolvent
Quelle: Hamburger Abendblatt Online-Archiv
Datum: 17.09.2016
Wörter: 732
Preis: 3,42 €
Schlagwörter: Schifffahrt , Investmentfonds , Konkurs , Hermann Ebel Schiffahrts Holding GmbH & Co. KG
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Axel Springer AG