Das blaue Wunder von der Kinzig - GESCHICHTE Die Schülerin Mila Zuckrigl verfasst für den Erdkundeunterricht ein Buch über Kinzighausen

Gelnhäuser Tageblatt vom 07.06.2014 / Lokales

WÄCHTERSBACH (an). Ein eigenes Geschichtsbuch über Kinzighausen, dem kleinen Weiler mit 12 Einwohnern zwischen Neudorf und Aufenau, gibt es das? "Jetzt schon", sagt Mila Zuckrigl. Denn die zwölfjährige Schülerin hat es ja schließlich selbst gemacht. Das Buch, von dem es nur das eine Exemplar gibt, schildert mit historischen Fotos und handgeschriebenen Texten Kinzighausen, wie es früher war. In Kinzighausen lebten früher die Freiherren Forstmeister zu Gelnhausen und herrschten von hier aus über ihr Territorium rund um Aufenau und Neudorf. Die Forstmeister gibt es nicht mehr, ebenso wenig ihr Schloss, das "Blaues Wunder" genannt wurde, und auch der Holzsteg zwischen Kinzighausen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Städtebau, Buchkritik
Beitrag: Das blaue Wunder von der Kinzig - GESCHICHTE Die Schülerin Mila Zuckrigl verfasst für den Erdkundeunterricht ein Buch über Kinzighausen
Quelle: Gelnhäuser Tageblatt Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 07.06.2014
Wörter: 471
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Gelnhäuser Tageblatt Verlagsgesellschaft mbH & Co KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING