Palmer: Die fetten Jahre sind vorbei

Reutlinger General-Anzeiger vom 03.02.2020 / STADT+KREIS TÜBINGEN

Haushalt - Umstellung auf Doppik lässt den Etat leicht ins Negative kippen. An den Großprojekten wird nicht geknappst
VON ARNFRIED LENSCHOW TÜBINGEN. Man muss sich um die Tübinger Finanzen keine Sorgen machen, auch wenn im neuen Ergebnis-Haushalt ein Minus von 2,6 Millionen Euro auftaucht, das vor allem durch viele kleine Sparmaßnahmen reduziert werden soll. So habe man Lizenzen und Handyverträge überprüft: "Ich zahle jetzt nur noch ein Drittel meiner bisherigen Handygebühren", sagt Oberbürgermeister Boris Palmer. Eine halbe Million Euro wurde bei der IT eingespart. Den Posten eines Nacht-Bürgermeisters will man nicht besetzen, die mobile Spielplatzbetreuung wurde abgeschafft. Heiß diskutierte Projekte werden auf Eis gelegt. "Für ein neues Stadtarchiv haben wir keinen Euro", sagt Palmer. Auch das Hallenbad wurde ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Haushalt-Gemeinde , Kommunalwesen , Stadt , Palmer, Boris
Beitrag: Palmer: Die fetten Jahre sind vorbei
Quelle: Reutlinger General-Anzeiger Online-Archiv
Ressort: STADT+KREIS TÜBINGEN
Datum: 03.02.2020
Wörter: 761
Preis: 2,14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Reutlinger General-Anzeiger Verlags-GmbH & Co KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING