Auschwitz-Überlebende im Dialog

Reutlinger General-Anzeiger vom 03.02.2020 / METZINGEN

Holocaust - Als Zweijährige wurde Eva Umlauf aus dem KZ befreit. Im Haus auf der Alb sprach sie nun mit Schülern
VON KIRSTEN OECHSNER BAD URACH. An ihre Überlebensgeschichte kann sie sich nicht erinnern, aber sie hat die Lebensgeschichte von Eva Umlauf entscheidend geprägt - unbewusst. Gesprochen wurde über die Erlebnisse in ihrer Familie so gut wie nicht. "Es gab ein unausgesprochenes Frageverbot. Aber als Kind spürt man, was nicht gesagt wird." Vieles wusste sie einfach, aus Intuition oder weil es unübersehbar war, wie die in blau tätowierte Nummer "A 26 959" auf dem Unterarm, die im Lauf der vielen Jahre zwar verblasst und doch immer noch präsent ist. Lange hat sich die heute 77-Jährige nicht mit ihrer persönlichen Geschichte auseinandergesetzt: " ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Auschwitz-Überlebende im Dialog
Quelle: Reutlinger General-Anzeiger Online-Archiv
Ressort: METZINGEN
Datum: 03.02.2020
Wörter: 669
Preis: 2,14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Reutlinger General-Anzeiger Verlags-GmbH & Co KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING