"Risiko steigt um ein Vielfaches"

Reutlinger General-Anzeiger vom 03.02.2020 / METZINGEN

Verkehr - Die Lichtmuffel unter den Fahrradfahrern bleiben eher selten in der Statistik hängen und sind doch ein Problem
VON MARKUS PFISTERER METZINGEN/KREIS REUTLINGEN. Freitag, 18.30 Uhr. Nur schemenhaft ist der Radfahrer zu erkennen, der aus dem Tunnel zwischen der inneren und der äußeren Heerstraße auftaucht. Er hat kein Licht an. Der Leuchtkegel des entgegenkommenden Pedelec-Fahrers streift ihn kurz, dann weicht der Dunkelbiker nach rechts auf den Fußgängerweg aus und gondelt weiter entspannt durch die Gegend. Aufpassen dürfen die anderen, spätestens wieder an der Einmündung der Hindenburgstraße. Dabei kostet Radfahren mit Licht auf halbwegs modernen Fahrrädern die Biker nicht mehr Kraft als ohne - Dynamos finden sich nur noch an einem Bruchteil der Räder. Sind Lichtmuffel auf dem Fahrrad ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: "Risiko steigt um ein Vielfaches"
Quelle: Reutlinger General-Anzeiger Online-Archiv
Ressort: METZINGEN
Datum: 03.02.2020
Wörter: 859
Preis: 2,14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Reutlinger General-Anzeiger Verlags-GmbH & Co KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING