Riester-Rente verliert an Bedeutung

Reutlinger General-Anzeiger vom 27.01.2017 / WIRTSCHAFT+SOZIALPOLITIK

Versicherung - Anbieter legen ihr Riester-Geschäft zunehmend auf Eis. Andere suchen ihr Heil in neuen Produkten
VON FRIEDERIKE MARX FRANKFURT. Die einst als Ausweg aus dem Renten-Dilemma gefeierte Riester-Altersversorgung ist in die Jahre gekommen. Die Nachfrage nach dem staatlich geförderten Zusatzplus für den Ruhestand schwächelt, bei Versicherern wächst die Skepsis. 16,5 Millionen Riesterverträge wurden seit der Einführung vor 15 Jahren geschlossen. Mit Produkten wie Banksparplänen, Fondssparplänen oder dem 2008 eingeführten "Wohn-Riester" sind nach einer Untersuchung unter Federführung des Ökonomen Axel Börsch-Supan 5â€...000 verschiedene Verträge auf dem Markt. Doch seit 2013 stagniert die Verbreitung, besonders der klassischen Riester-Rentenversicherung. Der Großteil der Verträge beruht darauf und ist damit vom Zinstief betroffen. "Das Modell ist für Kunden wegen sinkender ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Altersvorsorge, private , Baufinanzierung-Steuerlicher Aspekt , Dienstleistung , Öffentliche Lebensversicherung Braunschweig
Beitrag: Riester-Rente verliert an Bedeutung
Quelle: Reutlinger General-Anzeiger Online-Archiv
Ressort: WIRTSCHAFT+SOZIALPOLITIK
Datum: 27.01.2017
Wörter: 540
Preis: 2,14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Reutlinger General-Anzeiger Verlags-GmbH & Co KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING