"Wir wollen ein urban durchmischtes Quartier" Die Investoren der west.side gmbH stellen die nächsten Schritte und ihre Ideen für das Arkema-Gelände vor BONN. "Wir wissen genau, wie man mit Altlastenverdachtsflächen umgeht", sagt Peter Zaum. Geht es um A

Bonner General-Anzeiger vom 27.01.2014 / BON

"Wir wollen ein urban durchmischtes Quartier" Die Investoren der west.side gmbH stellen die nächsten Schritte und ihre Ideen für das Arkema-Gelände vor BONN. "Wir wissen genau, wie man mit Altlastenverdachtsflächen umgeht", sagt Peter Zaum. Geht es um Abbrucharbeiten und Industrieverschrottung, kennt sich der Geschäftsführer der Prangenberg & Zaum GmbH genau aus. Auch was Sanierungsarbeiten und Recycling betrifft. Der Unternehmer aus Neuss hat mit der Unternehmensgruppe Frauenrath aus Heinsberg die west.side gmbH gegründet, um das ehemalige Arkema-Areal an der Siemensstraße zu entwickeln. Das Grundstück ist Industriegelände, und wo Industrie war, gibt es auch Altlasten im Boden. Jörg Kimich von der Bonner ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Städtebau , Standort , Prangenberg & Zaum GmbH Abbruchunternehmen-Industrieverschrottung Containerdienst- Recycling, Kühn Geoconsulting GmbH
Firmen: Prangenberg & Zaum GmbH Abbruchunternehmen-Industrieverschrottung Containerdienst- Recycling
Beitrag: "Wir wollen ein urban durchmischtes Quartier" Die Investoren der west.side gmbH stellen die nächsten Schritte und ihre Ideen für das Arkema-Gelände vor BONN. "Wir wissen genau, wie man mit Altlastenverdachtsflächen umgeht", sagt Peter Zaum. Geht es um A
Quelle: Bonner General-Anzeiger Online-Archiv
Ressort: BON
Datum: 27.01.2014
Wörter: 442
Preis: 2,14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Bonner Zeitungsdruckerei und Verlagsanstalt H. Neusser GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING