Milchpreis fährt Achterbahn Landwirtschaft Pleite eines Großhändlers trifft 70 hessische Betriebe - Bio-Anbieter mit stabilen Erlösen

Frankfurter Neue Presse vom 25.04.2018 / Wirtschaft

Frankfurt. Das gern gezeichnete Idyll von der Landwirtschaft ist längst überholt. Sogar das Grundnahrungsmittel Milch wird längst auf dem Weltmarkt gehandelt, folgt im globalen Handel vielfach den gleichen Regeln wie etwa Erdöl. Mit allen Risiken und Hoffnungen auf bessere Preise. Das wurde jüngst auch zahlreichen hessischen Milchbauern schmerzhaft bewusst. Statt wie üblich direkt mit hessischen Molkereien Liefer- und Abnahmeverträge für ihre Milch abzuschließen, hatten die heimischen Milchbauern gehofft, über einen Zwischenhändler bessere Preise zu erzielen. Deutschlands größter Milch-Zwischenhändler BMG (Berliner Milcheinfuhr-Gesellschaft) hatte als "Global Player" enorme Milchmengen auf einem (virtuellen) Spotmarkt für Milch zu tagesaktuellen Preisen angeboten. Über diesen wird ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Lebensmittel, Beruf-Landwirt, Preispolitik, Agrarpolitik
Beitrag: Milchpreis fährt Achterbahn Landwirtschaft Pleite eines Großhändlers trifft 70 hessische Betriebe - Bio-Anbieter mit stabilen Erlösen
Quelle: Frankfurter Neue Presse Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 25.04.2018
Wörter: 827
Preis: 2.5 €
Alle Rechte vorbehalten. © Frankfurter Neue Presse

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING