Pressearchiv > Frankfurter Neue Presse > 27.07.2017 > Nicht alles schlucken Verbraucherzentrale Im Inte...
Logo Frankfurter Neue Presse

Nicht alles schlucken Verbraucherzentrale Im Internet lauern viele Fehlinformationen, etwa zu Nahrungsergänzungsmitteln

Frankfurter Neue Presse vom 27.07.2017 / Hessen

Frankfurt. "Wozu eine Verbraucherzentrale? Ich kann mich doch online informieren." Das scheinen immer mehr Kunden zu denken, die Zahl der Beratungen geht zurück. Aber wie die Verbraucherzentrale Hessen bei der Vorstellung des Jahresgeschäftsberichts 2016/17 gestern erläuterte, fallen viele Kunden im Internet auf gezielte "Fake News" - also Fehlinformationen und Verschleierung - herein. "Wir möchten zeigen, dass Verbraucherarbeit notwendig und effektiv ist", betonte Andrea Jahnen, seit drei Monaten Chefin der Verbraucherzentrale. Die Zentrale ist in vielen Bereichen aktiv, einige Schwerpunkte aus den vergangenen Monaten: Verbraucherkompetenz für Flüchtling e: "Viele Geflüchtete glauben, in Deutschland sei alles perfekt geregelt", hat Jasmin Zahedi, K ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Nicht alles schlucken Verbraucherzentrale Im Internet lauern viele Fehlinformationen, etwa zu Nahrungsergänzungsmitteln erschienen in Frankfurter Neue Presse am 27.07.2017, Länge 565 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,25 €

Metainformationen

Beitrag: Nicht alles schlucken Verbraucherzentrale Im Internet lauern viele Fehlinformationen, etwa zu Nahrungsergänzungsmitteln
Quelle: Frankfurter Neue Presse Online-Archiv
Ressort: Hessen
Datum: 27.07.2017
Wörter: 565
Preis: 2,25 €
Schlagwörter: Kriminalität und Recht , Internet , Verbraucher und Verbraucherschutz , Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Frankfurter Neue Presse