Pressearchiv > Frankfurter Neue Presse > 24.11.2015 > Computerpionier made in Germany...
Logo Frankfurter Neue Presse

Computerpionier made in Germany

Frankfurter Neue Presse vom 24.11.2015 / Wirtschaft

Die deutsche Computerindustrie befand sich noch in ihren Kinderschuhen, als der mittellose Physikstudent Heinz Nixdorf 1952 ein Labor für Impulstechnik in Essen gründete. Beseelt von der Idee zum Bau eines Elektronenrechners, gewann Nixdorf den Energieversorger RWE als ersten Kunden. Die Essener stellten dem Computer-Pionier für seine Forschung einen Arbeitsraum und einen Vorschuss in Höhe von 30 000 Mark zur Verfügung. Die ersten Geräte, die Nixdorf für RWE entwarf, arbeiteten bald erfolgreich, und das Unternehmen entwickelte sich rasch zum Zulieferer elektronischer Rechenwerke für bedeutende Büromaschinenhersteller wie die Kölner Wanderer Werke und die Compagnie des Machines Bull in Paris. Mit der Entwicklung ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Computerpionier made in Germany erschienen in Frankfurter Neue Presse am 24.11.2015, Länge 363 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,25 €

Metainformationen

Beitrag: Computerpionier made in Germany
Quelle: Frankfurter Neue Presse Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 24.11.2015
Wörter: 363
Preis: 2,25 €
Schlagwörter: Computer , RWE Aktiengesellschaft, Siemens Nixdorf Informationssysteme GmbH, Siemens Aktiengesellschaft
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Frankfurter Neue Presse