MENSCHEN & WIRTSCHAFT Libor-Betrügern droht Gefängnis

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 26.09.2013, S. 014 / Seitenüberschrift: Unternehmen Ressort: Wirtschaft

Drei Bankern drohen in den Vereinigten Staaten wegen Zinsmanipulationen Gefängnisstrafen von bis zu 30 Jahren. Die früheren Mitarbeiter des britischen Handelshauses ICAP seien wegen Betrugs angeklagt worden, weil sie "wiederholt und absichtlich" falsche Informationen weitergegeben hätten, um die sogenannte London Interbank Offered Rate (Libor) zu manipulieren, teilte das Justizministerium in Washington mit. Ihr früherer Arbeitgeber ICAP muss in den Vereinigten Staaten eine Strafe von 65 Millionen Dollar (48 Millionen Euro) und in Großbritannien eine Geldbuße von 14 Millionen Pfund (17 ...
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: MENSCHEN & WIRTSCHAFT Libor-Betrügern droht Gefängnis
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Unternehmen Ressort: Wirtschaft
Datum: 26.09.2013
Wörter: 191
Preis: 4,68 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING