Pressearchiv > F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung > 26.09.2013 > IWF rechnet mit 1,5 Billionen Euro Hilfen...
Logo F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung

IWF rechnet mit 1,5 Billionen Euro Hilfen

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 26.09.2013, S. 011 / Seitenüberschrift: Wirtschaft Ressort: Wirtschaft

pwe. WASHINGTON, 25. September. Die europäischen Finanzhilfen für die Krisenländer Griechenland, Irland, Italien, Portugal und Spanien belaufen sich aktuell auf fast 1,5 Billionen Euro. Die implizite Subvention, die die Krisenstaaten durch die Kreditgeber erhalten, beträgt dabei 45 Milliarden bis 67 Milliarden Euro im Jahr. Das zeigen Berechnungen der Ökonomen des Internationalen Währungsfonds (IWF). Danach sind 277 Milliarden von 390 Milliarden Euro Kreditzusagen, die die Europäer im Zuge der Hilfspakete den Ländern zugesagt haben, schon ausgezahlt. Hinzu kommen nach IWF-Angaben ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

IWF rechnet mit 1,5 Billionen Euro Hilfen erschienen in F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung am 26.09.2013, Länge 285 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 4,68 €

Metainformationen

Beitrag: IWF rechnet mit 1,5 Billionen Euro Hilfen
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Wirtschaft Ressort: Wirtschaft
Datum: 26.09.2013
Wörter: 285
Preis: 4,68 €

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung