Pressearchiv > F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung > 26.09.2013 > Flexstrom-Kunden können hoffen...
Logo F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung

Flexstrom-Kunden können hoffen

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 26.09.2013, S. 012 / Seitenüberschrift: Unternehmen Ressort: Wirtschaft

Die Kunden des insolventen Strom- und Gashändlers Flexstrom AG sollen zumindest einen Teil ihres zu viel bezahlten Geldes zurückbekommen. Noch sei nicht klar, wie groß die Insolvenzmasse sein werde, sagte Insolvenzverwalter Christoph Schulte-Kaubrügger am Mittwoch nach einer Gläubigerversammlung in Berlin. Er sei aber zuversichtlich, am Ende den Gläubigern anteilig etwas auszahlen zu können. Zur Insolvenzmasse gehörten vor allem Forderungen an ehemalige Flexstrom-Kunden, die Teile ihrer Rechnungen nicht bezahlt hatten. Die Unternehmensgruppe, zu der auch die Gesellschaften Optimalgrün, Löwenzahn Energie und ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Flexstrom-Kunden können hoffen erschienen in F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung am 26.09.2013, Länge 154 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 4,68 €

Metainformationen

Beitrag: Flexstrom-Kunden können hoffen
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Unternehmen Ressort: Wirtschaft
Datum: 26.09.2013
Wörter: 154
Preis: 4,68 €

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung