Dürr segelt unbeirrt im Windschatten der Autokonzerne Von Krise keine Spur - das Auftragsbuch des Lackieranlagenbauers ist prall gefüllt

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 26.09.2013, S. 013 / Seitenüberschrift: Unternehmen Ressort: Wirtschaft

hpa. DARMSTADT, 25. September. Ralf Dieter kann ein Dickkopf sein - zumindest wenn es um die Strategie seines Unternehmens, des weltführenden Lackieranlagenbauer Dürr AG, geht. Als die große Krise 2009 die deutsche Industrie erschütterte, lautete der Ratschlag an die Maschinenbauer: Macht euch weniger abhängig von der Autoindustrie, sucht euch neue Kundengruppen. Dürr-Chef Dieter hielt jedoch den entgegengesetzten Kurs und steuerte seinen Konzern unbeirrt im Windschatten der großen Autokonzerne in die Wachstumsländer dieser Erde. Wo immer eine neue Autofabrik gebaut wird, D ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Dürr segelt unbeirrt im Windschatten der Autokonzerne Von Krise keine Spur - das Auftragsbuch des Lackieranlagenbauers ist prall gefüllt
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Unternehmen Ressort: Wirtschaft
Datum: 26.09.2013
Wörter: 835
Preis: 4,68 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING